1. Juni 2018 – Back Home

Ich war so lange von zu Hause weg. 3,5 Jahre lang zog ich durch die Welt, lebte in anderen Kulturen mit Menschen ganz andrer Mentalität und Einstellungen.

Kein Wunder war ich sooo unglaublich nervös und hatte irgendwie auch Angst. Was erwartet mich zu Hause, wie werde ich aufgenommen, fühle ich mich noch als Schweizer und kann ich mich wieder einigermassen eingliedern oder bin ich nun zu sehr Latino?

Ich war so nervös, dass ich richtig gezittert habe als ich den Flug buchte und konnte kaum noch schlafen. Im Flugzeug war ich extrem angespannt aber nun konnte ich nicht mehr zurück.

Es war ein sonniger Mittag beim Landeanflug und mir wurde bewusst, wie wunderschön unsere kleine Schweiz doch ist.

Als ich im Flughafen wieder Schweizerboden unter den Füssen hatte, war ich so überfordert mit dem Schweizerdeutsch, dass von allen Seiten auf mich einprasselte, dass ich Musik hören musste.

Im Zug und Postauto nach “Rutschwil” klebte ich am Fenster und sog die Landschaft in mich auf.
Kurz vor der Rutschwiler Ortstafel hielt ich kaum noch aus. Ich explodierte fast vor Nervosität.

Dann endlich kam ich in meinem Zuhause an. Es war wunderschön. Ich konnte endlich wieder meine Familie und Freunde in die Arme nehmen und am Abend ging ich direkt in den Turnverein, um meine zweite Familie zu begrüssen.

Am nächsten Tag war direkt Turnfest angesagt, was ja sooo geil war.

Ich bin überglücklich wieder Zuhause zu sein….